Wintergrillen

Längst ist Wintergrillen kein Pseudo-Abenteuer für Großstädter mehr, sondern ein echter Lifestyle-Trend, der immer mehr begeisterte Anhänger findet. Warum sollte man nicht auch im Winter Spaß an der Outdoorküche haben? Natürlich kann man die gleichen Dinge grillen, wie im Sommer. Würstchen und Steaks schmecken schließlich auch zur kalten Jahreszeit, aber man kann durchaus auch einmal die Gelegenheit ergreifen, um Neues zu probieren. Vielleicht nutzt man ja einfach die breite Palette der verfügbaren Gewürze, um Fleisch einmal mit sanfter Zimtnote zu genießen, vielleicht probiert man ja einmal Rindfleischspieße mit Zimt und Kreuzkümmel.

original_R_K_by_Carsten Jünger_pixelio.de.jpg

Gewünschte Menge Roastbeef in Würfel schneiden. Für acht Personen etwa 1 kg kalkulieren. Eine Knoblauchzehe fein hacken. Mit Salz, Pfeffer, vier Esslöffeln Olivenöl und zwei Esslöffeln Balsamico in einer Schüssel verrühren. Paprikapulver edelsüß, Kreuzkümmel und Zimt, jeweils etwa einen Teelöffel, unterrühren. Das Fleisch darin einige Stunden, am besten über Nacht marinieren. Wer mag kann die Marinade zusätzlich mit etwas Kurkuma verfeinern. In diesem Fall sollte man aber deutlich weniger als einen Teelöffel verwenden.

Das Fleisch auf Spieße stecken und unter mehrmaligem Wenden grillen.